CULT ist das Online-Magazin des Studiengangs Kulturkritik an der Theaterakademie August Everding

Pling

„Es ist Zeit, Ihre Bordkarten anzufordern!“ – Eine Reisegroteske in Zeiten des Daheimbleibens.

Von C. Bernd Sucher

Von C. Bernd Sucher

Von C. Bernd Sucher

C. Bernd Sucher

Pling – eine Nachricht von Opodo. Dort hatte ich vor sechs Wochen einen Flug nach Tel Aviv gebucht und wieder storniert. (Auf das Geld warte ich noch immer!). Es sollte eine Lesereise werden. Corona wollte es nicht!  – Also keine Reise, keine Lesungen, kein Humus, kein gefillter Fisch. Mach nichts aus, wird nichts draus – sagte meine Großmutter nach solchen Enttäuschungen. Aber die Absage war fake! So wie die Annullierung aller Flüge nach Israel! Corona ist eine Erfindung der Opodo-Konkurrenz! Während ich nämlich mit unserem Hund Oscar durch den Wald an der Alz spaziere, durchaus frohgemut, pling. „Ihr Flug startet in Kürze. Checken Sie ein. Gute Reise!“  Ein Pessach- und ein Osterwunder!  Pling – „Es ist Zeit, Ihre Bordkarten anzufordern!“

Opodo, das Reiseportal, dessen Hotline immer so heiß ist, dass kein Opodoist sich traut, den Hörer abzunehmen, wenn man dort anruft, hat offensichtlich die heißesten Drähte zu Regierungen und Fluglinien. Israel hebt die Einreisebeschränkungen auf! Die Lufthansa fliegt wieder von München!  Wenn Opodo noch nicht  die Hoffnung verloren hat, warum sollte ich sie fahren lassen? Ich checke ein! Sitzplatz am Gang: 11 c.

Doch wie komme ich jetzt so schnell aus dem Wald ins Terminal zwei? Wie nach Erding?  Was mache ich mit Oscar? Was ziehe ich an? Wo ist das Buch? Welche Kapitel werde ich lesen? In Tel Aviv dieselben wie in Jerusalem? Lasse ich Diskussionen zu? Ich renne zurück, den Hügel bergan. Ich komme ins Schwitzen. Oscar missversteht die Eile, er will spielen. Endlich: im Haus. Pling – die nächste Nachricht von den fleißigen Opodoisten: „Wichtige Informationen zu Ihrer Buchung, Klicken Sie hier um mehr Informationen zu Ihrer Reise zu erhalten.“ Ich klicke: „ Buchung verwalten.“ Ich klicke nochmal. „Vielen Dank, dass Sie unsere Website benutzen. Ihr Vertrauen ist uns wichtig.“

Soll ich vertrauen? – „Ich habe Dich immer gewarnt, bei Opodo zu buchen“,  sagt mein Lebensmensch. „Ich finde die unseriös. Unprofessionell. Und offensichtlich sind die nicht die schnellsten Kapierer. Wahrscheinlich wirst Du Dein Geld nie sehen, jetzt, da Du Dir sogar einen Sitzplatz reserviert hast.“ – „Aber in einer Maschine, die in München eingemottet steht. Kann doch nicht sein.“  Pling – „Der Abflug von Tel Aviv wird sich um 30 Minuten verzögern. Grund: Verspätete Ankunft aus München.“  - „Wie das!“ – „Stell dein Handy auf Stumm. Dann hört das auf mit dem Pling, Pling.“ – Pling:  „Danke für Ihre Buchung!“ – Oh nein, das ist die Reise nach Dublin!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.